ESV 1927

Damen I

Bunkerladies reisen zum Tabellenführer

H.C. Wagner
Foto: H.C. Wagner

Die Zweitliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg reisen zum Tabellenführer: Wer jetzt von einem Trip nach Göppingen, Berlin oder Großröhrsdorf ausgeht, wird beim Blick auf das Klassement eines Besseren belehrt. Denn nach zwei Spieltagen grüßt der SV Werder Bremen vom Platz an der Sonne. Die Grün-Weißen konnten nicht nur das Auftaktspiel gegen den Aufstiegskandidaten HC Rödertal mit 35:29 für sich entscheiden, sondern am vor Wochenfrist beim stark eingeschätzten Aufsteiger SG Kirchhof mit 38:31 die Oberhand behalten.

„Diesen Saisonstart haben wir sicherlich nicht erwartet, können jetzt aber mit breiter Brust in die nächsten Spiele gehen“, freute sich der neue Trainer Timm Dietrich über den Start nach Maß. Dieser dürfte auch bei den Verantwortlichen an der Weser für Erleichterung gesorgt haben, schließlich hatten sie sich trotz laufenden Vertrages von Übungsleiter Robert Nijdam getrennt. In den vergangenen beiden Spielzeiten hatten sich die Bremer trotz des durchaus großen Potenzials jeweils erst relativ spät in der Runde des Klassenerhalts sicher sein dürfen. Diesmal soll das Saisonziel „einstelliger Tabellenplatz“ erreicht werden und die ersten Partien verliefen verheißungsvoll.

Auch bei den Bunkerladies gibt es mit Bernhard Goldbach einen neuen Trainer, der sich am zweiten Spieltag beim 27:25 über Bundesliga-Absteiger Waiblingen am vergangenen Samstag über seinen ersten Zweitliga-Erfolg in neuer Position freuen durfte. „Ich hoffe, dass dieser Sieg über einen starken Gegner der Mannschaft viel Selbstvertrauen verliehen hat“, sagt Goldbach. Eine ähnliche Deckungsleistung ist auch gegen Bremen erforderlich, denn die Gastgeberinnen haben in der Offensive bislang mehr als überzeugt. „Wir müssen wieder kompakt in der Abwehr agieren. Der Schlüssel liegt für mich aber in der Offensive, wo wir unsere Großchancen besser nützen und auch die Ballverluste minimieren müssen, um nicht in Schnellangriffe zu laufen.“ Wenn die Bunkerladies es schaffen, sich im Angriff weiter zu stabilisieren, dann kann die junge Mannschaft auch im dritten Zweitliga-Jahr gut bestehen. 

Ein wichtiger Grund für den Bremer Höhenflug steht im Tor: Die Polin Wioleta Pajak verbuchte in den ersten beiden Spielen überragende 31 Paraden und führt die Zweitliga-Statistik souverän an. Kopf des Angriffs ist Denise Engelke: Die beste Vorlagengeberin der Vorsaison steht bereits wieder an der Spitze der Assists-Tabelle (9 Torvorlagen) und ist auch im eigenen Abschluss (9/5 Tore) gefährlich. Weitere treffsichere Werderanerinnen sind Rechtsaußen Elaine Rode (12/3), Kreisläuferin Alina Defayay und die halbrechte Rückraumspielerin Mathilda Häberle (je 10).

Die Regensburgerinnen haben bislang gegen Bremen sehr gut (3 Siege, 1 Niederlage) ausgesehen: Einzig im letzten Auswärtsspiel mussten sie sich knapp geschlagen geben, da der Ausgleichstreffer in der Schlussminute vom Innenpfosten verhindert wurde. „Das war schon extrem bitter damals und in Kombination mit zwei Autobahnvollsperrungen auf der Rückfahrt eine Auswärtsfahrt der Hölle“, erinnert sich der Sportliche Leiter Robert Torunsky. Nach dem Gesetz der Serie müsste die Partie eigentlich mit einem Remis enden, da es für die Bunkerladies bislang nur Ergebnispremieren gab. Der ersten Niederlage in Nürtingen folgte der erste Heimsieg über Waiblingen. Gegen eine Punkteteilung mit dem Tabellenführer hätte im Regensburger Lager sicher niemand etwas, doch das wird eine kniffelige Aufgabe. Dass das Team solche Hürden aber meistern kann, hat es schon oft bewiesen – und vor Wochenfrist, als innerhalb von 17 Minuten aus sechs Toren Rückstand zwei Tore Vorsprung worden – besonders eindrucksvoll.

Anwurfzeit: 

Die ungewöhnlich frühe Anwurfzeit am Samstag um 16 Uhr liegt an dem Heimspiel der Werder-Fußballer gegen den 1. FC Köln um 18.30 Uhr im Weserstadion. 

Livestream

Die Partie wird im kostenpflichten Livestream auf der Plattform www.sportdeutschland.tv übertragen: https://sportdeutschland.tv/werder-bremen-handball-damen/2-hbf-sv-werder-bremen-vs-esv-1927-regensburg  Mit einem vergünstigten Saison-Abo können Fans nicht nur live mitfiebern, sondern auch den ESV 1927 Regensburg direkt unterstützen.

Auszeichnung:

Nach der Verleihung der Auszeichnung „Spielerin der Saison 2022/23“ vor dem letzten Heimspiel wurde Franziska Peter nach der Begegnung als „Spielerin der Woche“ der 2. Handball Bundesliga Frauen ausgezeichnet. 9 Tore, 4 Assists und 1 Steal hatten neben dem Comeback-Sieg die Jury überzeugt.  

Eisbären-Unterstützung:

Die Bunkerladies nutzen ihren Aufenthalt in Kassel, um die Eisbären Regensburg bei ihrem Auswärtsspiel bei den Kassel Huskies vor Ort in der Nordhessen Arena zu unterstützen. 

DHB Pokal

03.09.23

30:28

ESV 1927

2. Liga

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner