ESV 1927

Damen I

Bunkerladies fahren in die Nordheide zu den Handball-Luchsen

H.C. Wagner
Foto: H.C. Wagner

Anpfiff am Samstag um 19 Uhr | Livestream über sportdeutschland.tv

Regensburg – Knapp 700 Kilometer haben die Zweitliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg zu absolvieren, bevor sie sich am Samstagabend ab 19 Uhr mit den HL Buchholz 08-Rosengarten messen. Die dort in der Nordheide beheimateten Handball-Luchse wollen sich gerne für die 22:25-Hinspielniederlage in der Oberpfalz vom Oktober revanchieren.  

Für beide Teams geht es in dem Duell um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Das Team aus dem Landkreis Harburg benötigt als Zehnter (17:19 Punkte) die Zähler noch dringender als die auf Rang sieben notierten Gäste (21:15). Beide Teams konnten sich mit Erfolgen am vergangenen Wochenende – Buchholz gewann mit 33:28 in Kirchhof und der ESV zu Hause mit 37:32 gegen Bremen – die Mannschaften aus der Abstiegszone erstmal erfolgreich vom Leib halten. Jeder weitere Erfolg hilft, die Situation noch weiter zu verbessern. „Im Normalfall sollten drei, vielleicht sogar zwei Siege uns zum sicheren Klassenerhalt reichen. Dieses Ziel wollen wir natürlich schnellstmöglich realisieren. Nicht nur um sportliche Planungssicherheit zu haben, sondern auch, damit die ohnehin sehr kurze Sommerpause nicht noch durch mögliche Relegationsspiele verkürzt wird“, sagt der Sportliche Leiter des ESV, Robert Torunsky.

Dass die Trauben im Luchsbau des ehemaligen Bundesligisten sehr hoch hängen, ist den Regensburgern Verantwortlichen bewusst. Das Team von Trainer Dubravko Prelcec hatte sich vor Rundenbeginn einen Platz im vorderen Tabellendrittel erwartet, aber Verletzungen machten dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Jetzt gilt es für das Team, den Super-GAU zu verhindern und den Klassenerhalt einzutüten. Geschäftsführer Sven Dubau ist es gelungen, für diese Mission die ehemaligen Spielerinnen Kim Land und Evelyn Schulz zu reaktivieren. Beide hatten mit insgesamt sieben Treffern (Spielmacherin Land 6, Kreisläuferin Schulz 1) auch großen Anteil am Sieg im Vier-Punkte-Spiel vor Wochenfrist.

ESV-Trainer Bernhard Goldbach muss sein Team also auf eine neu formierte Mannschaft im Vergleich zum Hinspiel einstellen. Auch die ehemalige Regensburgerin Lucia Kollmer, Tochter von Torwarttrainer Thomas Kollmer, ist nach langer Verletzungspause wieder mit von der Partie. Die Linksaußen ist nicht die einzige Spielerin, die schon für den Gegner aktiv war: Regensburgs Halblinks Marleen Kadenbach wechselte vor zwei Spielzeiten aus der Nordheide an die Donau.

„Wir hoffen, dass Marleen nach zwei Spielen Zwangspause wieder spielen kann. Ich erwarte ein sehr körperliches Duell, da sind personelle Optionen doppelt wichtig.“ Goldbach hat vor dem Gegner großen Respekt, vor allem das Rückraum-Trio mit Goalgetterin Levke Kretschmann (114/1 Tore, Platz drei der Torschützenliste), der Norwegerin Hanne Nilsen Morlandsto (74/22) und Linkshänderin Wiebke Meyer (62) sei brandgefährlich. „Wir müssen schon eine Topleistung abrufen, um bestehen zu können. Ich hoffe, dass die starke Offensivvorstellung gegen Bremen den Mädels Selbstvertrauen verliehen hat und dass wir wieder eine gute Deckung stellen können“, blickt der Coach voraus. Werden in Verbindung mit einer guten Torhüterleistung hinter diese Vorhaben allesamt Haken gesetzt, kann dem Heimteam der ein oder andere Zähler abgeluchst werden.        

Livestream: Die Partie wird ab 18.45 Uhr auf der Plattform www.sportdeutschland.tv im kostenpflichtigen Livestream übertragen: https://sportdeutschland.tv/hl-buchholz-08-rosengarten/2-hbf-hl-buchholz-08-rosengarten-vs-esv-1927-regensburg

DHB Pokal

03.09.23

30:28

ESV 1927

2. Liga

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner