ESV 1927

Herren

Pflichtsieg beim Tabellenletzten

ESV 1927 Regensburg
Foto: ESV 1927 Regensburg

Am Sonntag, den 10.03.2024, gastierten die Bunkerboys beim Tabellenletzten HSG SGS Erlangen/HC Niederlindach. Bereits im Vorfeld war allen Beteiligten klar, dass das Spiel kein Leckerbissen werden würde. Zum einen, weil die Anwurfzeit (18:00 Uhr) für einen Sonntag sehr spät gewählt wurde, aber auch, weil man sich gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel diese Saison meist schwer getan hat. Nichtsdestotrotz musste der nächste Schritt zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga getan werden.

Der Beginn der Partie lief aus Sicht der Bunkerboys eher schleppend. Bis zur 8. Spielminute überzeugte man zwar im Angriff, bekam jedoch keinen Zugriff in der Abwehr und ermöglichte den Hausherren immer wieder leichte Tore. Das Spiel war daher sehr ausgeglichen und man führte nur mit einem Tor (6-7). Anschließend konzentrierte man sich nun auch vermehrt in der Abwehr und erzwang leichte Ballgewinne, die über das schnelle Konterspiel und meist in Person von Florian Mertens (6 Tore in den ersten 12 Minuten) abgeschlossen wurden. Beim Spielstand von 6-11 sah sich der Trainer von Erlangen-Niederlindach gezwungen, seine Auszeit zu nehmen. Bis zur Halbzeit war das Spiel zwischen den beiden Mannschaften wieder ausgeglichen und der Abstand von 5 Toren veränderte sich nicht (Halbzeitstand 11-16). Leider vergab man in dieser Phase zu viele freie Chancen und damit die Möglichkeit, das Spiel bereits nach den ersten 30 gespielten Minuten zu entscheiden.

Die zweite Halbzeit ähnelte dem ersten Durchgang. Nach erzielten Toren der Bunkerboys kam Erlangen-Niederlindach oft zu einfachen Toren, da man sowohl im Rückzugsverhalten als auch im Abwehrverbund nicht die nötige Konsequenz an den Tag legte. Trotzdem hatte man immer einen Vorsprung von mindestens fünf Toren und zu keiner Zeit bestand die Gefahr, dass das Spiel nochmal spannender werden würde. Die letzten zehn Spielminuten sollten aus Sicht der Bunkerboys die besten an diesem Sonntag werden. Durch das Nachlassen der Kräfte bei den Hausherren erzwang man wieder vermehrt leichte Ballgewinne und schloss diese durch schnelle Konter ab. Bis zum Ende des Spiels konnte der Vorsprung auf 12 Tore ausgebaut werden und die Teams trennten sich 25-37.

Um den lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga zu schaffen, müssen aus den nun verbleibenden drei Saisonspielen noch zwei Siege geholt werden. Daher gilt es unter der Woche weiter konzentriert zu arbeiten und sich bestmöglich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Bereits am nächsten Samstag geht es für die Bunkerboys weiter, wenn der HV Oberviechtach im Bunker an der Dechbettener Brücke gastiert.Wie immer freut sich die Mannschaft über lautstarke Unterstützung.

Es spielten

Tor: Hertel, Kien

Feld: Herzberg (9/3), Mertens (7), Löw (5), Wittek (5), Deml (4), Zulawski (3), Janes (3), Beul (1), Lang, Elgeti

DHB Pokal

03.09.23

30:28

ESV 1927

2. Liga

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner