ESV 1927

Herren

Bunkerboys dank Forchheimer SchützenhilfevorzeitigMeister

ESV 1927 Regensburg
Foto: ESV 1927 Regensburg

Nach dem am Ende standesgemäßen Sieg in Erlangen in der Vorwoche empfingen die Regensburger den HV Oberviechtach zum drittletzten Spiel der Saison um 18 Uhr am vergangenen Samstag. Eine halbe Stunde vorher startete im 135 km entfernten Forchheim das Spiel gegen den Tabellenzweiten Erlangen Bruck II. Bei einem Blick auf die Tabelle war klar: Sollten die Brucker verlieren und fast zeitgleich die Bunkerboys gewinnen, stünde man mit 5 Punkten Vorsprung zwei Spieltage vor Schluss uneinholbar an der Spitze der Tabelle.

Da man jedoch nur das eigene Spiel beeinflussen konnte, galt es zunächst die Pflichtaufgabe Oberviechtach zu erfüllen. Die Gäste wollten sich dagegen für die 27:38 Niederlage im Hinspiel revanchieren und das Meisterrennen so nochmal spannend machen.

Die ersten 10 Minuten gelang dies auch, da die Regensburger keinen Zugriff in der Abwehr bekamen (6:5). Danach kamen die Bunkerboys dank einer verbesserten Abwehrleistung jedoch immer wieder zu einfachen Gegenstoßtoren, insbesondere durch den an diesem Tag mit 10 Treffern zielsichersten Regensburger Schützen Peter Wittek, der sich nach dem Spiel daher verdient zum mannschaftsinternen Man of the Match küren lassen durfte. Nach dem Zwischenspurt lag man beim 12:7 erstmals mit 5 Toren in Führung. Bis zum 15:10 wehrten sich die Oberviechtacher noch, danach brachen jedoch alle Dämme und nach einem 8:2 Lauf in den letzten 9 Minuten war das Spiel zur Halbzeit quasi entschieden (23:12).

Während die Bunkerboys nach Wiederanpfiff da weitermachten, wo sie vor der Pause aufgehört hatten, und so den Vorsprung über 26:15 auf 30:17 kontinuierlich bei über 10 Toren halten konnten, verfolgten einige Fans auf der Tribüne das in der Endphase liegende Spiel in Forchheim gespannt im Liveticker. Und tatsächlich bestätigten die Forchheimer die stark ansteigende Form der Rückrunde, setzten sich so letztendlich mit 28:27 gegen die Brucker durch und kürten so automatisch die Regensburger zum Meister. Die Tribüne feierte bereits ausgelassen, als das Trainertrio Müller/Oursin/Moritz die frohe Kunde der Mannschaft in einer Auszeit überbrachte. Das Spiel in Regensburg endete übrigens mit 43:27 und damit einem auch in der Höhe verdienten Sieg der Bunkerboys, der noch bis spät in die Nacht entsprechend gefeiert wurde.

In den vergangenen Jahren hatten die Regensburger im Kampf um den Aufstieg leider des Öfteren kein Glück, und dann kam mit dem haarscharf verpassten Aufstieg in der abgebrochenen Corona-Saison auch noch Pech dazu. Mit dem jetzigen Aufstieg in die Landesliga erfüllen sich Trainerteam und Mannschaft nun aber doch noch den langersehnten Traum vom Meistertitel. Die letzten beiden Spiele gegen Sulzbach und Buckenhofen sind zwar nur noch Makulatur, dennoch möchte sich die Mannschaft mit dem gleichen Gesicht aus der Bezirksoberliga verabschieden, das sie den Großteil der Saison gezeigt hat. Nächste Saison warten dann größere Herausforderungen auf die Regensburger Herren, wenn es endlich heißt: ESV goesLandesliga!

Es spielten:

Tor: Hertel, Kien

Feld: Wittek 10, Herzberg 8 (4/6), Löw 5, Zulawski 5, Mertens 4, Lang 3, Kreibig 2, Heimbach 2, Deml 2, Beul 1, Janes 1, Elgeti

DHB Pokal

03.09.23

30:28

ESV 1927

2. Liga

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner