ESV 1927

Herren

Bunkerboys behaupten sich im Spitzenduell

ESV 1927 Regensburg
Foto: ESV 1927 Regensburg

In der Vorwoche konnten die Regensburger noch zwei Punkte in fremder Halle gegen die HSG Nabburg-Schwarzenfeld sammeln (25:27), dieses Wochenende stand dann das vielleicht entscheidende Duell um den Aufstieg in die Landesliga an. Mit dem TV 1861 Erlangen-Bruck II kam der ärgste Verfolger (25:9 Punkte) der Bunkerboys nach Regensburg, um auf der Zielgerade doch noch das Ticket zum Aufstieg zu ziehen und die Regensburger damit erneut vom Thron zu stoßen. Die Regensburger wollten sich nach den vergangenen Jahren endlich belohnen und mit einem Sieg einen großen Schritt Richtung Landesliga machen.

Die ersten beiden Tore konnten die Bunkerboys dann schnell durch Peter Wittek erzielen. Zwar glichen die Brucker postwendend aus (2:2, 3:3), danach setzte man sich aber ein ums andere Mal im Angriff gut durch und feierte einige Ballgewinne in der Abwehr (6:3, 8:5). Es zeigte sich, dass beide Mannschaften an diesem Tag um jeden Zentimeter kämpften und es ein enges Spiel werden würde. Beim 10:10 in der 25. Min. war das Unentschieden dann wiederhergestellt. Nach einem sehenswerten Unterarmtreffer durch Lucas Lang kurz vor Ablauf der Spielzeit ging es schließlich mit einem 14:12 Pausenstand in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff konnten die Regensburger zunächst weiter überzeugen. Insbesondere Tom Winkelmann setze sich in seinem letzten Spiel für die Herren des ESV Regensburg ein ums andere Mal erfolgreich durch und war mit 9 Treffern am Ende des Tages erfolgreichster Regensburger Torschütze. An dieser Stelle möchte sich die gesamte Mannschaft bei Tom für seinen Einsatz in den letzten Monaten für die Bunkerboys bedanken. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seinen weiteren sportlichen Aufgaben und persönliches Glück auf seinem weiteren Weg.

Doch zurück zum Spiel: Auf der einen Seite motiviert, dann aber wieder zu nachlässig und schon glichen die Gäste nach einem 20:16 Rückstand beim 23:23 wieder aus. Drei rote Karten in den letzten 20 Minuten täuschen ein wenig, da das Spiel zwar hart, aber zu keinem Zeitpunkt unfair war. In der Schlussphase konnten sich die Bunkerboys nicht mehr absetzen, da jedem Regensburger Treffer fast sofort der Brucker Ausgleich folgte (25:25, 27:27). In den letzten gut 2 Minuten schlug dann die Stunde von Christoph Deml, der sich zunächst dank eines schnellen ersten Schritts in zentraler Position durchsetzen und so das 28:27 in der 58. Minute erzielen konnte und dann wenige Augenblicke später einen Abwurf des Gästekeepers erkämpfte und somit den Regensburgern den letzten Angriff des Spiels bei eigener Führung ermöglichte. Zwar gelang im Anschluss kein Treffer mehr. Viel wichtiger war jedoch, dass die Gäste im entscheidenden Moment nicht den Ausgleich erzielen konnten. Der Jubel unter Spielern und Fans im gut besuchten Bunker war nach Abpfiff beim 28:27 dann riesig. Mit 28:8 Punkten steht man nun drei Punkte vor den Bruckern (25:11) und vier vor dem weiteren Verfolger Eckental (24:12).

Im nächsten der letzten vier Saisonspiele reist die Mannschaft am kommenden Sonntag, den 10.03.2024, dann nach Niederlindach bei Erlangen, um zu später Uhrzeit um 18:00 Uhr die nächsten Punkte beim Tabellenletzten einzufahren. Nach dem Sieg im Spitzenduell sollten alle bis in die Haarspitzen motiviert sein, um auch noch die letzten acht Punkte zu gewinnen und so die diesjährige Meisterschaft in der Bezirksoberliga Ostbayern perfekt zu machen.

Es spielten:

Tor: Hertel, Kien

Feld: Winkelmann 9, Herzberg 8 (5/6), Mertens 4, Löw 2, Wittek 2, Lang 1, Deml 1, Zulawski 1, Beul, Kreibig, Janes

DHB Pokal

03.09.23

30:28

ESV 1927

2. Liga

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner